Zwei zweite Plätze für Audex Motorsport in Hessen

Bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg startete Audex Motorsport mit zwei Fahrzeugen – allerdings in unterschiedlichen Divisionen. Während Tom Kristensson seinen Einstand in der 2017er Version des ADAC Opel Rallye Cup gab, war Roman Schwedt im Opel Adam R2 bereits das zweite Mal in der DRM am Start. Im Ziel in Schlitz freuten sich beide mit ihren Co-Piloten über ihre zweiten Plätze.

Audex_Hessen_web_23Das erste Rennwochenende für das komplette Team von Audex Motorsport ist erfolgreich beendet. Sowohl Tom Kristensson als auch Roman Schwedt überzeugten Teamchef Guido Deppe jeweils mit ihren zweiten Plätzen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis – vor allem bei dieser Rallye. Beide Fahrzeuge sind nahezu unversehrt im Ziel angekommen und beide Teams waren richtig schnell unterwegs. Da habe ich als Teamchef wenig zu kritisieren“, fasst Deppe zusammen.

Tom Kristensson, der seine zweite Saison im ADAC Opel Rallye Cup und auch bei Audex Motorsport fährt, zeigte in Hessen deutlich, wohin es für ihn in dieser Saison gehen soll. „Drei WP-Bestzeiten sprechen eine deutliche Sprache. Tom steigert sich beständig und ist inzwischen auf Schotter und auf Asphalt unheimlich stark“, so Deppe weiter. Er wird als heißer Kandidat auf die Cup-Krone am Ende der Saison gehandelt, bleibt aber selbst realistisch: „Es sind noch viele Rallyes mit vielen Kämpfen auszutragen. Jetzt schon über die Meisterschaft zu reden, ist müßig, was nicht bedeutet, dass ich nicht ein Auge auf den Titel geworfen habe“, erklärt Kristensson, für den sich in rund zwei Wochen mit der Rallye rund um die Sulinger Bärenklaue bereits die nächste Möglichkeit zum Punktesammeln ergibt.

Hessen17 FR 1115www.sascha-smf.deFür Roman Schwedt, der für die Saison 2017 neu zum Extertaler Team dazu stieß, war die ADAC Hessen Rallye Vogelsberg die zweite Rallye in diesem Jahr. Er absolvierte bereits den ersten DRM-Lauf im Saarland und überzeugte nun im Audex Adam R2 auch in Hessen. „Mit seinen erst 17 Jahren macht Roman einen super Job. Er ist jetzt schon sehr schnell und ich bin sehr gespannt auf die weiteren Veranstaltungen mit ihm“, meint Deppe, der allerdings in zwei Wochen in Sulingen auf Schwedt verzichten muss, denn der Saarländer legt gerade sein Abitur ab und musste daher auf einen Start beim dritten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) verzichten. „Für mich geht es als nächstes zur Sachsen-Rallye. Wieder unbekanntes Terrain für mich, aber ich freue mich auf die Herausforderung und die berühmten Highspeed-Strecken“, so Schwedt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>