Erster Doppelsieg für Audex Motorsport im ADAC Opel Rallye Cup

Erneut waren es die Nerven von Teamchef Guido Deppe, die am vergangenen Wochenende während der S-DMV Rallye Thüringen am meisten leiden musste. Dieses Mal allerdings mit einem überaus glücklichen Ende für das Extertaler Team, denn Pontus Ahman und Tom Kristensson sorgten für den ersten Audex-Doppelsieg im ADAC Opel Rallye Cup.

Thuer. 2016 Fr 319 www.sascha-smf.deDer Schwede Pontus Ahman war der Rallye-Pilot des Wochenendes und auch der erste Fahrer, der es geschafft hat, sich gegen den unschlagbar erscheinenden Finnen Huttunen durchzusetzen. „Sein Sieg war mehr als verdient. Er ist die ganze Rallye über Huttunens Speed mitgegangen und drei Bestzeiten gingen auf sein Konto“, fasst Deppe zusammen. Gegen Ende der Thüringen Rallye baute der Schwede Druck auf den führenden Huttunen auf, der diesen in einen Fehler zwang und Ahman die Führung bescherte.

Des Teamchefs Glück machte der zweite Audex-Schwede perfekt. Tom Kristensson kam am Freitagabend auf dem Stadtrundkurs noch nicht ganz in Schwung, fand aber am Samstag seinen gewohnt schnellen Speed. „Tom weiß, wie er schnell und kontrolliert fahren kann. Er war mit extrem stabilen Zeiten unterwegs, was ihm am Ende den hervorragenden zweiten Platz hinter Pontus sicherte“, so Deppe.

Thuer. 2016 Do 268 www.sascha-smf.deAls dritter Audex-Stammpilot war Kevin Müller in Thüringen am Start. Nach drei punktlosen Rallyes fuhr er solide auf Platz 9 und konnte somit die ersten Punkte auf seinem Meisterschaftskonto gutschreiben. „Darauf lässt sich jetzt aufbauen und wir schauen nach vorne auf die Rallye Deutschland. Dort kann er dann hoffentlich an diese Leistung anknüpfen“, erklärte Deppe.

Gaststarter Fabian Rotter machte das Rallye-Wochenende für Deppes Nerven anfänglich nicht gerade einfacher. Nach einem heftigen Abflug im Shakedown mit Rotters eigenem Auto, musste das freie Auto von Nicola Sartor über Nacht aus Ostwestfalen geholt werden. „Der Abflug saß bei ihm und Co-Pilotin Bibi Lustig tief und sie waren zunächst verhalte unterwegs, zeigten aber gegen Ende, dass Potenzial da ist und wurden immer schneller. Ich hoffe, dass wir bald mehr von ihm im Rallyeauto sehen“, so Deppe.

Das Audex-Wochenende machte René Sebasta im Audex-Adam R2 perfekt. Sein überragender Divisionssieg mit über 3 Minuten Vorsprung und allen Divisionsbestzeiten ließ keine Fragen offen. „Dazu sicherte er sich noch den 14. Gesamtplatz, was seine Leistung zusätzlich unterstrich“, freute sich der Teamchef.

Als nächstes Event steht nun die Rallye Deutschland im Kalender, die vom 19.-21. August letztmalig rund um Trier stattfindet.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>