Doppelpodium für Audex Motorsport in Sulingen

Die 29. Auflage der ADAC Rallye „rund um die Sulinger Bärenklaue“ endete für Audex Motorsport mit Platz 2 für Tom Kristensson und Platz 3 für Pontus Ahman, die nun auch beide in der Meisterschaft Platz 2 und 3 hinter Jari Hutunnen einnehmen.

Sulingen_01 Es war wieder ein kleiner Rallye-Krimi, den die Teams von Audex Motorsport am vergangenen Wochenende rund um Sulingen schrieben. Leidtragend waren erneut hauptsächlich die Nerven von Teamchef Guido Deppe, die aber am Samstagabend mit zwei Podiumsplätzen wieder beruhigt wurden. „Erst die überragende Bestzeit von Pontus auf dem IVG-Gelände und dann sein Plattfuß im zweiten Durchgang plus der Kampf um Platz zwei am Samstagnachmittag, in den Tom verwickelt war – da war Einiges los bei uns im Team“, so Deppe.

Zunächst konnte er sich aber über die Entwicklung seiner Fahrer freuen: Pontus Ahman war von Anfang an hoch konzentriert und zeigte mit zwei Bestzeiten, dass seine Entwicklungskurve weiter nach oben ansteigt. „Ich bin mir sicher, dass wir von ihm noch viel sehen werden. Alleine acht Sekunden Vorsprung auf den Zweitschnellsten auf dem berühmt-berüchtigten IVG-Gelände herauszufahren, ist eine beachtliche Leistung“, weiß Deppe. Ahman ist nun auch in der Meisterschaftstabelle des ADAC Opel Rallye Cups auf Platz zwei gelistet.

Ähnlich positiv entwickelt sich Ahmans Landsmann Tom Kristensson. Zwar war er auf der ersten, rund 16 Kilometer zählenden Wertungsprüfung am Freitagabend noch etwas verhalten, legte dann aber von WP zu WP nach bis hin zu einer Bestzeit am Samstag. „Tom hat bewiesen, dass er echt starke Nerven hat. Der Kampf um Platz zwei am Nachmittag gegen Niklas Stötefalke war eng, aber er hat es super gemeistert und ist sehr verdient Zweiter geworden“, fasst der Teamchef zusammen. Belohnt wurde Kristensson außerdem mit dem 3. Platz in der Meisterschaft hinter Ahman und mit einem Punkt Vorsprung vor Sebastian von Gartzen.

Sulingen_02Der italienische Neuzugang Nicola Sartor findet sich mit jeder Veranstaltung besser im Cup zurecht und ließ sich weder von seinem Ersatzbeifahrer noch von kleinen Problemen beim Shakedown aus der Ruhe bringen. „Am Freitag war ich zufrieden mit meiner Leistung und konnte den Tag auf Platz 8 beenden, was für die erste Saison vollkommen ok ist. Am Samstag wollte ich mich etwas verbessern, was mir mit Zeiten um Platz 5 und 6 auch gelang“, fasste Sartor zusammen. Eine bessere Platzierung im Ziel verhinderte dann aber ein kleiner Ausrutscher während des zweiten Durchgangs auf dem IVG-Gelände, der einen Plattfuß am Opel Adam nach sich zog. „Unser gemeinsames Ziel hat er mit Platz 10 erreicht und damit ist er nun auch in den Top 10 der Meisterschaft. Damit können wir zufrieden sein“, meinte Deppe.

Deutlich unzufriedener reiste Kevin Müller von der Rallye in Sulingen ab. Zunächst bremste ihn am Freitag ein Defekt an der Benzinpumpe ein. „Danach fand er nicht wirklich in seinen Rhythmus und rutsche dann am Samstag noch zusätzlich von der Strecke. Für ihn leider ein weiteres Wochenende zum Abhaken“, resümiert Deppe.

Der ADAC Opel Rallye Cup geht jetzt in die Sommerpause. Erst am 15. und 16. Juli starten die Opel Adam wieder und dann geht es auf den Highspeed Strecken der Rallye Thüringen auf Punktejagd.

« 1 von 3 »

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>