Audex Motorsport: Halbzeit auf Thüringens Highspeed-Strecken

Am kommenden Wochenende ist die Sommerpause endlich vorbei und Audex Motorsport startet bei der S- DMV Rallye Thüringen in die zweite Saisonhälfte des ADAC Opel Rallye Cups.

Sulingen_02 Titelchancen offenhalten, Top 5 und Top 10-Platzierungen – das sind die erklärten Ziele für das Team von Audex Motorsport in Thüringen. Hinzu kommen die Gaststarter Fabian Rotter, der den aus privaten Gründen fehlenden Nicola Sator ersetzt, und René Sebasta, der den Opel Adam R2 von Audex Motorsport pilotiert. „Wir haben ein volles Programm, aber freuen uns natürlich sehr, dass es jetzt endlich wieder los geht und sind hoch motiviert für die zweite Hälfte“, so Teamchef Guido Deppe.

Am höchsten schätzt er Pontus Ahmans Chancen auf eine Podestplatzierung ein. Der Schwede brillierte bereits in den beiden vorangegangen Rallyes und hat nicht nur leicht ein Auge auf den Titel geworfen. „Ein Podestplatz ist natürlich das erklärte Ziel für ihn. Das bringt ordentlich Meisterschaftspunkte und sichert seinen zweiten Platz mit Luft nach vorne“, meint Deppe.

Stemw. 2016 SaR 53 www.sascha-smf.deTom Kristensson gilt spätestens nach dem überlegenen Sieg bei der Rallye Stemweder Berg auch als Podest-Aspirant. „Wir rechnen auch bei Tom mit einem Podiumsplatz. Irgendwie muss doch Jari Huttunen zu schlagen sein. Wir haben auf jeden Fall mit unseren beiden Schweden zwei heiße Eisen im Feuer“, ist sich der Teamchef sicher.

Wieder zurückmelden im Cup will sich Kevin Müller. Nach einem guten Test in der vergangenen Woche in Bitburg hat er neues Selbstvertrauen gesammelt, obwohl der Saisonbeginn für ihn alles andere als optimal verlief und er immer noch auf die ersten Cup-Punkte wartet. Genau die traut ihm aber Deppe in Thüringen zu – vielmehr sieht er Müller in den Top 8. Für die beiden Gaststarter sind die Ziele ebenfalls klar definiert. Fabian Rotter will langsam in die Fußstapfen seines Vaters Horst treten und sammelt will mit dem Cup-Auto möglichst viele Kilometer sammeln und auf jeden Fall ankommen.

Zusätzlich betreut das Team noch René Sebasta, der mit der Startnummer 50 und dem Audex Adam R2 an den Start geht. „Nach dem polnischen WRC-Lauf, an dem Opel Werkspilot Marijan Griebel mit unserem R2 teilnahm, haben wir das Auto wieder optimal vorbereitet und auch gleich auf Asphalt umgebaut, sodass René beste Voraussetzungen für den Start in Thüringen hat“

Die Rallye Thüringen beginnt am Freitag mit der ersten Wertungsprüfung Niederkrossen 1 um 20.30 Uhr. Insgesamt sind rund 138 WP-Kilometer zu absolvieren, die sich auf 10 Wertungsprüfungen verteilen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>